Einladung zur Krabbelgruppe

Der Staat arbeitet an der Bereitstellung ausreichender Kinderbetreuungsstellen. Trotzdem gibt es in diesem Bereich immer noch einen großen, ungedeckten Bedarf. Deshalb sind Privatinitiativen gefragt! Krabbelgruppen bilden eine tolle Alternative zu Krippenplätzen, zumindest wenn keine allzu umfassende Kinderbetreuung erforderlich ist. Der große Unterschied zu Krippenplätzen besteht natürlich außerdem darin, dass die Eltern gerne bei ihren Kindern bleiben dürfen, Kaffee trinken und Ideen austauschen können. Außerdem gibt es jedoch auch die Möglichkeit, das Kind zu bringen und später wieder abzuholen, damit die Mutter entlastet wird und etwas Zeit für sich hat.

Einladungstext an interessierte Mütter (oder Väter):

Liebe Eltern,

Sie sind eigentlich sehr glücklich mit Ihrem Kind zu Hause, aber Sie sehnen sich gleichzeitig nach etwas mehr Abwechslung und Anschluss für Sie selbst und Ihr Kind. Dann ist eine Krabbelgruppe vielleicht genau das Richtige für Sie! Bei uns sind Kinder zwischen 6 Monaten und 4 Jahren mit ihrer Mutter oder ihrem Vater herzlich willkommen. Sie dürfen gerne bei Ihrem Kind bleiben oder es in Absprache bringen und später wieder abholen. Die Betreuung der Kinder wird der Reihe nach von den Eltern und freiwilligen Helfern der Kirchengemeinde übernommen. Es wird ein geringer Unkostenbeitrag erhoben. Die Zeiten werden in Rücksprache festgelegt. Interessierte Mütter (oder Väter) wenden sich bitte an die Evangelische Kirchengemeinde.


In diesem Beispiel tritt die Evangelische Kirchengemeinde als Träger auf. Es finden auf diese Weise jedoch auch immer mehr Eltern auf privater Ebene zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.