Einladung zur Perlenhochzeit

Eigentlich ist es etwas willkürlich, dass der Silberhochzeit grundsätzlich viel größere Aufmerksamkeit geschenkt wird als der Perlenhochzeit, die nach 30 Ehejahren gefeiert wird. Dabei kann auch dieser Hochzeitstag ein guter Anlass für eine große oder kleine Feier sein. Wenn dieser Tag gefeiert wird, dann sollte der Ehemann seiner Gattin am liebsten auch eine Perlenkette schenken. Dank der Kunstperlen ist ein solches Geschenk heutzutage schließlich auch für den etwas kleineren Geldbeutel erschwinglich.

Entweder wird dieses Kette dann im Rahmen eines romantischen Abendessens überreicht oder aber – bei einer größeren Feier – im Kreise der Freunde und Verwandten.

Eine Perlenkette ist nicht nur ein schönes Geschenk, sondern bildet auch eine wunderbare Metapher für die 30 Ehejahre mit ihren Höhen und Tiefen. Auf der Einladungskarte könnte zum Beispiel ein solcher Text zur Entstehungsgeschichte einer Perle stehen:

Eine Auster ist weich und deshalb verletzlich. Ihre Schale ist ihr Zufluchtsort. Sie muss ihre Schale jedoch öffnen, um Wasser atmen zu können. Dabei dringt manchmal ein Sandkorn in die Schale ein und das kann sehr schmerzlich für die Perle sein. Trotzdem wird sie nicht hart, um nichts fühlen zu müssen. Sie reagiert auf ihre Weise. Langsam und geduldig umhüllt die Auster das Sandkorn mit dünnen, transparenten Schichten bis sich an dem wunden Punkt eine Perle gebildet hat. Das ist ihre Antwort auf den Schmerz.

 

Die Interpretation dieser Geschichte bleibt den Gästen überlassen. Auf jeden Fall ist das ein guter Stoff zum Nachdenken und bei der Perlenhochzeit selbst kann diese Metapher natürlich noch einmal aufgenommen werden. Eigentlich ist die Entstehungsgeschichte einer Perle von sich aus bereits ein guter Grund, die Perlenhochzeit zu feiern!

Zu diesem Thema sollte natürlich auch eine passende Einladungskarte gewählt werden:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.