Taufeinladung

Eine tolle Taufeinladung

Verraten Sie Ihren Gästen, was Sie vorhaben

Eine Taufeinladung macht den Gästen klar, wo und wann der Täufling in die Gemeinschaft aufgenommen wird. Meistens nennt sie auch den Taufspruch,  denn die Eltern und Paten möchten Ihre guten Absichten für den neuen Erdenbürger gerne mitteilen. Interessant ist es  auch, dass von den vielen Religionen die Taufe etwas typisch Christliches ist – deswegen feiern Muslime oder Juden eventuell lieber eine Geburtsfeier als erstes Fest für das Neugeborene.

 

 

Eine Taufeinladung nennt den Taufspruch

Der einleitende Text für eine Einladungskarte zur Taufe ist im Grunde leicht gefunden. Man kann den Taufspruch als Ausgangspunkt verwenden und auf Wunsch darauf aufbauen.

Ein paar Tipps für Eltern, die sich bisher noch für keinen Taufspruch entscheiden konnten.

Verschiedene Taufsprüche für die Taufeinladung

Sehr gerne wird der folgende Taufspruch gewählt:

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11).

Es gibt jedoch natürlich noch eine reichliche Auswahl an anderen schönen Taufsprüchen, die nicht ganz so häufig verwendet werden, wie zum Beispiel:

  • Du stellst meine Füße auf weiten Raum (Psalm 31,9)
  • Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Joh 3,18)
  • Weil du so wert bist vor meinen Augen, wirst du auch herrlich sein, und ich habe dich lieb. (Jesaja 43,4)

In den meisten Landeskirchen wird Wert darauf gelegt, dass der Taufspruch aus der Bibel stammt. Wer sich für eine andere Quelle entscheidet, sollte das unbedingt im Voraus mit dem verantwortlichen Pfarrer abklären.

Einladungstext zur Taufe

Wenn man sich für Psalm 91 entscheidet, kann sich der Einladungstext beispielsweise auf folgende Weise daran anschließen:

Möchtest Du/Möchtet Ihr mit uns am … einen Teil dieses Weges gehen? Der Taufgottesdienst beginnt um … Uhr in der … in… .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.