Einladung zum Lesekreis

Allen Unkenrufen zum Trotz haben Film und Fernsehen das Buch nicht verdrängt. Auch heutzutage erfreut sich das Lesen immer noch großer Beliebtheit. Dennoch ist der aktuellste Bestseller ein weniger gängiges Gesprächsthema als der neueste Kinohit.

Mit anderen Worten: Bücherwürmern begegnet man meistens nicht einfach so auf der Straße. Viele Lesefreunde vermissen diese Gelegenheit, ihre Faszination für ein besonders fesselndes Buch mit anderen zu teilen. Im Gegensatz zu dem, was manche Nicht-Leser gerne behaupten, sind Leser nicht unbedingt Einzelgänger, die sich am liebsten immer nur unter ihrer Bettdecke verkriechen.

Diesem Bedürfnis, sich mit anderen Bücherfreunden über das Gelesene auszutauschen, kann ein Lesekreis gerecht werden.

Man kann einfach mal mit einem Buch anfangen, spüren, ob die Gruppendynamik stimmt und dann auch abwarten, ob sich aus der Gruppe heraus, weitere Initiativen entfalten.

Eines der Bücher, das mich persönlich besonders berührt hat, ist Khaled Hosseinis „Drachenläufer“. Dieses Buch könnte man zum Beispiel als Einstieg und sozusagen als Eröffnungsbuch für einen Lesekreis einsetzen. Unter www.berlinverlage.de findet man äußerst hilfreiche Materialien zu diesem Werk.

Gerade am Anfang ist es gut, wenn man einen solchen Leitfaden hat. Wenn sich der Lesekreis einmal ein bisschen eingespielt hat, kommt man in der Regel auch ohne Anleitung weiter. Nach allgemeinem, unterstützendem Material kann man natürlich immer im Internet recherchieren. Es bietet sich an, dass immer ein Teilnehmer nach dem anderen eine Sitzung vorbereitet und einen Vorschlag dazu macht, welches Buch besprochen werden soll.

Das ist dann aber schon die zweite Phase. Natürlich sollte erst einmal die Neugier von ein paar Bücherfreunden geweckt werden, damit man den Anstoß machen kann.

 

Eine ansprechende Einladung trägt dazu bei:

Man liest meistens leider nur allein,

das muss jedoch nicht so sein.

Das können wir auch gemeinsam tun,

deshalb schicke ich diese Einladung nun.

Wir fangen mit dem „Drachläufer“ an,

was danach kommt, sehen wir dann!

Eine solche Einladungskarte kann der erste Schritt zur Gründung eines Leskreises sein, der hoffentlich alle Teilnehmer inspiriert und lange Freude macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.