Einladung zum „Kulturkreis“

Lust den Horizont zu erweitern?

Andere Theater- oder Musikliebhaber gesucht?

Einladung „zum Kulturkreis“? Viele Leute haben Lust darauf, regelmäßig „etwas Kulturelles“ zu unternehmen, aber oft fehlt dann doch die Energie, um mal etwas Anderes zu machen. Oft landet man dann doch in der Kneipe oder in der Disco. Bestenfalls schaut man sich dann mal einen amerikanischen Kassenschlager im Kino an. Trotzdem wird immer wieder der Wunsch laut, das kulturelle Angebot einer Stadt zu nutzen. Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Wann waren Sie zum letzten Mal im Stadttheater?

Wie schafft man einen Kulturkreis?

Am besten hilft man dann mit etwas sanftem Druck nach, indem man einen „Kulturkreis“ bildet. Wenn sich einfach ein paar Freunde zusammentun und man sich einmal pro Monat verabredet und dann immer der Reihe nach eine Person für das Programm an diesem Abend zuständig ist. Der Rest lässt sich überraschen. Bei etwas anspruchsvolleren Programmen kümmert sich der jeweilige Ideengeber darum, den anderen Gästen die entsprechenden Hintergrundinformationen zu vermitteln.

Die Möglichkeiten um einen Abend mit Kultur zu gestalten

Wer zum Beispiel eine italienische Oper gewählt hat, kann seine Begleiter über die Komponisten und den Handlungsablauf informieren. Übrigens braucht es sich nicht immer um klassische Kulturprogramme zu handeln, ein Kleinkunstabend ist auch eine schöne Idee.

Um dieser Initiative auch einen offiziellen Rahmen zu verleihen, empfiehlt es sich, echte Einladungskarten zu verschicken. Damit das Ganze nicht eingeengt wird, kann man zum Beispiel eine Collage als Motiv für die Einladungskarte wählen:

Es folgt eine Vorlage für den Einladungstext:

Es spricht nichts dagegen, abends ein Bier trinken zu gehen – aber wir wollen mal was Außergewöhnliches erleben! Wir tun uns mit ein paar Leuten zusammen, um monatlich etwas gemeinsam miteinander zu unternehmen. Der Reihe nach kümmert sich immer jeweils eine Person um das Programm. Dabei kann es sich um ein Konzert, Kabarett, Theater, Ballett o.ä. handeln. Bei Bedarf verschickt diese Person auch im Voraus Hintergrundinformationen zur geplanten Veranstaltung, damit wir gut unterlegt neue Interessensgebiete erschließen können. Hast Du Lust?

Den besten Zeitpunkt, wie zum Beispiel an jedem ersten Samstag des Monats, kann man noch vereinbaren, wenn man weiß, wer sich alles am Kulturkreis teilnimmt.
Vielleicht ist dann auch eine Leseveranstaltung mit noch lebenden Autoren etwas für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.